imatech wieder Aussteller auf dem Branchentreff am 13. Oktober 2017

Niederwinkling, 04. Oktober 2017

Branchentreff als Kontaktplattform von und für Hersteller und Dienstleister im Bereich Mechatronik, Automation und Kunststoff eine Erfolgsgeschichte – diesmal im Foyer des Technologiecampus in Cham am 13. Oktober 2017.

Branchentreff Niederbayern Oberpfalz

Der regionale Branchentreff von und für Hersteller und Dienstleister im Bereich Automation, Mechatronik und Kunststoff organisiert von den IHK‘s und dem Cluster Mechatronik ist mittlerweile wegen seines Erfolges eine feste Größe in der Region Niederbayern und Oberpfalz: weit über 300 Unternehmen haben daran schon teilgenommen. Am 13. Oktober findet der nächste Branchentreff am Technologiecampus in Cham statt – und die imatech gmbh aus Niederwinkling ist auch wieder als Aussteller mit dabei.

Besuchen Sie uns in der Ausstellung. Bei uns erhalten Sie aktuelle Informationen zu Themen des Lean Engineerings, der Digitalen Analytik und der Digitalen Systemintegration. Life präsentieren wir Ihnen, wie Sie mit Simulationsmodellen Planungsrisiken minimieren können, wie Sie Wertströme mit unserer Software „Value Stream Designer“ digitalisieren und konkurrierende Wertströme dynamisch analysieren können oder welche Möglichkeiten Ihnen das ERP- und MES-System der Fauser AG in der Produktionsplanung bietet. Und auch über unsere nächsten Seminare zu Wertstrom, 5S und SMED können Sie sich persönlich ein Bild machen.

Anmelden können Sie sich für den Branchentreff bei:
michael.zankl@bezirk-oberpfalz.de

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch bei uns am 13. Oktober.

Sie können aber auch jetzt schon einen Gesprächstermin mit uns unter dialog@imatech.de oder Tel. 09962 200 280 vereinbaren.

imatech SMED Inhouse Workshop bei der maweco gmbh in Schmallenberg

Schmallenberg, 02.10.2017

imatech gmbh aus Niederwinkling trainiert und begleitet die maweco gmbh im Werk Schmallenberg bei der nachhaltigen Reduzierung von Rüstzeiten.

Lange Rüstzeiten sind aus Sicht des Lean Management Verschwendungen, die zwar unvermeidbar sind, jedoch drastisch durch die Anwendung der „SMED“-Methode reduziert werden können. „SMED“ ist ein Werkzeug aus dem Baukasten der „schlanken Produktion“ und hat das Umrüsten, auch komplexer Maschinen und Anlagen, innerhalb eines einstelligen Minutenbereiches zum Ziel. Das Verbesserungspotenzial und die Kosteneinsparung die damit erzielt werden können sind enorm. Das imatech SMED Inhouse-Training vermittelt den Mitarbeitern das nötige Knowhow, um Rüstzeiten nachhaltig, effektiv und flächendeckend zu verkürzen.

Die maweco gmbh & Co. KG, früher bekannt unter dem Namen Mörchen, ist ein international operierendes Unternehmen und zählt schon seit vielen Jahren zu den gefragten Zulieferfirmen der europäischen Nutzfahrzeugindustrie sowie anderer Industriebereiche. Die Produkte der maweco gmbh & Co. KG sind anspruchsvolle Schweißbaugruppen in höchster Qualität. Kapazitätsverluste von mehr als 20% durch lange Umrüstzeiten sind in der Branche keine Seltenheit. Reduzierung der Umrüstzeiten mit der SMED-Methode schafft mehr Produktionskapazitäten ohne in weitere Anlagen oder Maschinen zu investieren.

Welches Potenzial in der SMED-Methode steckt, konnten drei Mitarbeiter der maweco gmbh beim letzten SMED-Power-Training in Siegen hautnah erleben. Auf Grund dieser Erfahrung und der positiven Rückmeldung entschloss sich das Management der maweco gmbh zusammen mit der imatech die SMED-Methode im Unternehmen flächendeckend zu etablieren.

Die SMED Methode soll zunächst an einer Pilotanlage eingeführt werden, um als Leuchtturmprojekt Maßstäbe für die Ausweitung auf andere Bereiche zu setzen. Der Startschuss zu dem Projekt fiel am 02. September mit einem Kick-Off Workshop an dem das gesamte Managementteam und die betroffenen Mitarbeiter der maweco gmbh teilnahmen. Dr. Hans Schultes, Geschäftsführer der imatech gmbh, sensibilisierte zunächst das Management für das Thema. „Denn ohne engagierte Unterstützung durch die Führungsebene ist auch die Begeisterung der Mitarbeiter für die SMED-Methode nur ein Strohfeuer das nach kurzer Zeit wieder verlischt.“, so die eindringliche Mahnung von Dr. Schultes an das Managementteam. Danach führte Herr Dr. Malte Probst-von Müffling, Partner und Leiter des imatech Büros in Siegen, alle nochmals in die Methodik der SMED-Rüstoptimierung ein.

maweco_SMED_Kickoffworkshop

Am Nachmittag wurde dann mit dem ersten Schritt, der Istaufnahme eines Rüstvorgangs an der CNC Pilotanlage begonnen. Schritt für Schritt wurden die Umrüstprozesse mit Hilfe der imatech-Vorlagen, unterstützt durch Video-Aufzeichnungen, aufgenommen. Auch ein sogenanntes „Spaghetti-Diagramm“, das die bei der Umrüstung durch das Rüstpersonal zurückgelegten Wege des Rüstteams dokumentiert.

maweco Rüstworkshop Istufnahme  maweco Rüstworkshop CNC Werkzeugkontrolle

maweco Rütworkshop Smed Probstvon Müffling

Im nächsten Workshop werden die Rüstvorgänge mit Hilfe einer E-K-U-V-Analyse optimiert. Ziel ist es entweder nicht wertschöpfende Tätigkeiten zu eliminieren und möglichst viele interne Rüstvorgänge in externe umzuwandeln um effektiv Maschinenstillstandszeiten zu verkürzen. Weitere organisatorische Verbesserungen sollen durch die Einführung von 5S-Maßnahmen erreicht werden. Im letzten Schritt wird noch untersucht welche technischen Möglichkeiten sinnvoll sind, um die Rüstzeiten noch weiter zu verkürzen. Ob die Maßnahmen greifen, wird durch Rüstzeitkontrollblatt geprüft.

Das Pilotprojekt soll bis Anfang Oktober abgeschlossen ein.

 

 

imatech Rüstworkshop bei der Dr. Schneider Kunststoffwerke GmbH

Die Dr. Schneider Unternehmensgruppe steht für hochwertige Kunststoffprodukte rund um das Automobil – vom innovativen Belüftungssystem bis zu hochintegrierten Verkleidungen sowie ästhetisch wie funktional anspruchsvollen Modulen für Instrumententafeln und Mittelkonsolen. Trotz des bereits hohen technischen Standards wird die Rüstoptimierung immer noch als großes Potenzial für Verbesserungen angesehen. Dies zeigte auch das große Interesse und die rege Beteiligung der 8 Teilnehmer aus unterschiedlichen Produktionsbereichen beim Rüstworkshop der imatech gmbh am 25. und 26 September. Initiiert wurde der Workshop vom Fertigungsleiter, Herrn Frank Fugmann, der seine positive Erfahrung aus seiner Teilnahme an einem imatech-Seminar auch an seine Mitarbeiter weitergeben wollte.

140925_SMEDSeminar_DrSchneider_Berichtsbild1    140925_SMEDSeminar_DrSchneider_Berichtsbild2

BILDER: Mit viel Engagement setzten die Teilnehmer beim imatech SMED-Workshop bei der Dr. Schneider Kunststoffwerke GmbH in Kronach-Neuses die SMED-Theorie in praktisches Wissen um.

Unter dem imatech Workshop-Motto „Was du mir sagst, das vergesse ich, aber was du mich tun lässt, das verstehe ich“ wurde am ersten Workshoptag Schritt für Schritt die SMED-Theorie an einer eigens von der imatech konstruierten Stanzvorrichtung praxisnah eingeübt und umgesetzt. Die Teilnehmer setzten sich zum Ziel durch Anwendung der SMED-Methode die Vorrichtung innerhalb von 3 Minuten umzurüsten. Als am Ende des Tages der Rüstvorgang in weniger als einer Minute gelang, waren auch die letzten Zweifler von der SMED-Methodik überzeugt. Am zweiten Workshop-Tag galt es dann, die Methodik in der Fertigung an zwei Pilotanlagen anzuwenden und einzuüben. Unterstützt wurden Sie dabei von dem imatech Kunststoffexperten Herrn Adalbert Kopp.

„Durch die Übungen wurde die trockene Theorie verständlich und abwechslungsreich in anwendbare Praxis umgesetzt“, so die einhellige Meinung der Teilnehmer am Ende des Workshops.

LEAN MANGEMENT BEST PRACTICE SEMINAR | SMED RÜSTOPTIMERUNG

Maschinen umrüsten im Formel1-Tempo

Am 03.07.2014 fand im IT- und Bildungszentrum in Oberschneiding schon zum fünften Mal in diesem Jahr das imatech Best Practise Tagesseminar „Rüstoptimierung mit der SMED-Methode“ statt.   „LEAN MANGEMENT BEST PRACTICE SEMINAR | SMED RÜSTOPTIMERUNG“ weiterlesen