imatech Energiemanagement | Energieaudit wird ab 2015 für alle Nicht-KMU‘s zur Pflicht

imatech informiert und gibt Handlungsempfehlungen.   

imatech EnergiemanagementUm das Ziel „Steigerung der Energieeffizienz bis zum Jahr 2020 um 20%“ zu erreichen, hat das Bundeskabinett am 05. November 2014 einen Gesetzentwurf zur Teilumsetzung der Energieeffizienzrichtlinie beschlossen. Durch das Gesetz sollen alle großen Unternehmen die nicht KMU’s verpflichtet werden, bis zum 5. Dezember 2015 und danach alle vier Jahre Energieaudits durchzuführen. Wichtig an dieser Regelung ist insbesondere der Sachverhalt, dass nicht nur Nicht-KMU‘s des produzierenden Gewerbes betroffen sind, sondern auch Nicht-KMU‘s des „nicht produzierenden Gewerbes“ wie z. B. Dienstleiter, Handel, Banken, Versicherungen. Der Gesetzentwurf wird nun in den kommenden Wochen in Bundestag und Bundesrat beraten. Ziel ist ein Inkrafttreten im Frühjahr 2015.

Bis zum 05.12.2015 müssen alle Nicht-KMU’s ein Energieaudit nach EN 16247-1 durchführen. Alle Standorte und Unternehmensteile sind einzubeziehen. Die Mindestkriterien bestehen aus einer Energiedatenanalyse (ggf. mit Messungen), einer Prüfung des Energieverbrauchsprofils und einer  Ermittlung der wichtigsten Verbesserungs-möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz und deren detaillierte wirtschaftliche Bewertung. Ein Energieauditor muss die Durchführung bestätigen und einen entsprechenden Nachweis ausstellen. Alternativ zur DIN EN 16247 werden auch zertifizierte Energiemanagementsystem gemäß DIN EN ISO 50001 oder Umweltmanagementsysteme gemäß EMAS akzeptiert (ISO 14001 reicht nicht aus!).
Die Nichteinhaltung der Nachweisführung gilt als Ordnungswidrigkeit und wird mit einer Geldbuße von bis zu 50.000 Euro belegt.

Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, dann besuchen Sie unser Energiemanagementseminar. Dort erhalten Sie kon-krete Informationen und Handlungsempfehlungen. Termine werden rechtzeitig in unserem Seminarterminkalender bekanntgegeben.

Oder rufen Sie uns an 09962 200 280.

Hier können Sie weitere Informationen herunterladen:

141204 BMWE Faktenblatt Energieauditpflicht

Gesetzentwurf Energieeffizienzrichtlinie

Getzner Textil AG setzt am Standort Bludenz auf Materialflusssimulation.

Die Getzner Textil AG aus dem österreichischen Bludenz im Vorarlberg ist international bekannt für ihre hochwertigen, patentierten Stoffe. Wer in der schnelllebigen Welt der Mode nachhaltig bestehen will muss exzellente Qualität zu einem guten Preis liefern. Optimale Prozesse auch im Bereich der Logistik sind dabei ein wesentlicher Bestandteil. „Es stellt eine große Herausforderung dar, die komplexen Prozesse in der Logistik effektiv und nachhaltig zu verbessern“, so Herr Hans-Jörg Strolz, der Leiter TBK von Getzner, „darum waren wir sehr neugierig auf den Blick in die Zukunft, den uns die imatech gmbh durch die Materialflusssimulationstechnologie gewähren kann.“ Zusammen mit Herrn Georg Comploj und Herrn Walter Ebster hatte er einen 3tägigen Projektworkshop mit Basisschulung gebucht und war zu Gast bei uns in Niederwinkling. Unser Simulationsexperte vermittelte in dieser Zeit die Grundlagen mit dem Umgang der Simulationssoftware witness. Durch seine kompetente und interaktive Workshopleitung konnte bereits während der Basisschulung an einem realen Projekt der Firma Getzner gearbeitet werden. „Ein rundum gelungener Workshop mit einem greifbaren Ergebnis, das wir im Werk auch weiter umsetzen und fokussieren werden.“ Dieses gute Zeugnis stellten uns geschlossen die Workshopteilnehmer der Firma Getzner beim abschliesenden gemütlichen gemeinsamen Abendessen der Sterneküche im Landgasthof Buchner in Welchenberg aus.

Getzner witnes Simulationsschulung_neu
Herr Hans-Jörg Strolz, Herr Walter Ebster und Herr Georg Comploj nach Abschluss des Simulationsworkshops
bei der imatech gmbh in Niederwinkling.