imatech POWER TRAINING/SMED

imatech SMED POWER Training bei Fischer Konserven in Simbach

Niederwinkling, 19.01.2017

Senkung der Rüstzeiten soll Flexibilität und Produktionskapazitäten erhöhen und Kosten sparen.

Aus Niederbayern in über 20 Länder der ganzen Welt – die Fischer Konserven GmbH aus dem niederbayerischen Simbach liefert heute seine Qualitätskonserven von Gewürzgurken über Gemüsekonserven bis hin zu mediterranen Spezialitäten in rund 20 Länder der ganzen Welt. Was Fischer ausmacht: nur das beste erntefrische Gemüse aus regionalem Anbau kommt in die Dosen und Gläser bei der Fischer Konserven GmbH.

Die Konservenproduktion ist stark saisonal geprägt weil das Gemüse immer erntefrisch verarbeitet werden muss.  Somit muss sehr viel auf Lager produziert werden, um auch dann lieferfähig zu sein, wenn nichts wächst. Kundenforderungen nach individualisierten Produkten ist dabei eine Herausforderung. Senkung von Rüstzeiten ist daher ein Thema das auf den Nägeln brennt. So ließ es sich Herr Frank Gorzel, Geschäftsführer bei der Fischer Konserven GmbH und überzeugter Verfechter von Lean Management Themen, nicht nehmen am Beginn des Tagesworkshops die Trainingsteilnehmer in das Thema einzustimmen. „Durch die Senkung der Rüstzeiten nach der SMED-Methode werden alleine schon durch Standardisierung der Rüstabläufe Flexibilität und Arbeitsqualität erhöht und Produktionskapazitäten geschaffen und letztendlich damit Kosten reduziert“, so Herr Frank Gorzel.

„SMED bedeutet Umrüsten von Produktionsanlagen im einstelligen Minutenbereich. Durch praxisnahe Übungen an der eigens von der imatech dafür konstruierten Papierstanze sollen die Trainingsteilnehmer davon überzeugt werden, dass dies möglich ist“, führte Dr. Hans Schultes, Moderator des Workshops, am Beginn in das Thema ein.

Schrittweise wurde dann den Trainingsteilnehmer die SMED-Methodik mit anschaulichen Beispielen erklärt und die Lerninhalte immer wieder durch Anwenden der Techniken an der Trainingsvorrichtung vertieft. So brachte allein schon der erste Schritt, die Trennung der externen von den internen Rüstschritten und die Definition eines Standardablaufs zu einer Reduzierung der Rüstzeit von mehr als 40%. Weitere Maßnahmen wie die E-K-U-V-Analyse, die Anwendung von 5S-Methoden und technische Optimierungen durch POKA YOKE Maßnahmen führten letztendlich zu einer Rüstzeitreduzierung von über 90%.

170119_smedtraining_team_fischer

Einstimmiges Fazit des SMED-Trainings aller Teilnehmer: „Schon durch Organisation und standardisierte Abläufe lassen sich die Rüstzeiten um mehr als die Hälfte reduzieren. Die gute Mischung aus Theorie und erlebter Praxis hat uns davon überzeugt – und das Training hat auch noch Spaß gemacht.“


Die nächsten SMED-Power-Training-Termine:

Do., 09.02.2017, 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Niederwinkling
Do., 16.02.2017, 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Siegen
Di., 07.03.2017, 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Niederwinkling
Do., 09.03.2017, 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Siegen

Anmeldungen und weitere Termine auf unserer Homepageseite.